Alle wollten mich kennenlernen:

Plötzlich hatte ich ein sehr liebes Elternpaar, zwei Oma´s, einen Opa, 5 Tanten und ihre Männer, einen älteren Cousin und seine zwei Schwestern, die alle sehr lieb zu mir waren.  Alle hatten mich schnell in ihr Herz geschlossen. Zu meiner Oma, die in einem Kurort an der Ostsee lebte und zu meiner 12 Jahre älteren Cousine hatte ich von Anfang an eine sehr innige Beziehung. Sie waren mit die wichtigsten Menschen für mich.

Alle waren immer lieb zu mir, obwohl niemand so recht wußte, was in mir schlummern konnte. Ich liebte es immer in der Nähe der Großen zu sein. Hier sind meine Oma´s und mein Opa zu sehen. Schon damals war ich oft bei ihnen.

Ja, und als meine eine Oma an Krebs erkrankte, war ich oft als  vierjährige mit im Krankenhaus. Damals habe ich mich wohl dazu entschlossen später beruflich etwas mit alten Menschen zu machen. Das soll ich zumindest gesagt haben. Meine Oma hat den Krebs damals besiegt. Sie lebte seit dem Tode ihres Mannes 1989 noch bis sie 85 Jahre alt war, allein und selbstständig in ihrer Wohnung.

 

Meine Freundinnen:

Ich lernte auch viele Kinder im Kindergarten kennen. Einige haben mich geärgert, aber ich wußte mir gut zu helfen. Meine Waffe war das Kneifen. Irgendwann haben sie mich einfach in Ruhe gelassen.

In der Nachbarschaft wohnten zwei Mädchen. Wir haben fast täglich miteinander gespielt. Der zweijährige Altersunterschied war kaum zu spüren, da ich in der Entwicklung etwas zurück war. Im Heim war ich die Jüngste gewesen und ein wenig "nebenbei" gelaufen.

Unsere Freundschaft hielt solange an, bis eine von uns die Schule wechselte und sie mit Ehrgeiz viel für die Schule lernte. Wir anderen zwei blieben bis zu meiner Ausbildung fast unzertrennlich. Mittlerweile sehen wir drei uns wieder häufiger.

So ging es weiter

Home

 

                                             


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!